Rauchende Colts

Mein Lieblings-CD ist Kettenraucher. Und alle Besprechungen hält er in seinem eigenen Büro ab. Man kann sich vorstellen, dass die Meetings sehr straff ablaufen. Länger als drei Zigarettenlängen dauert nur selten eines. Am Ende der letzten Woche schickte ich ihm diesen Link: Zigarettenrechner. Seitdem spricht der CD nicht mehr mit mir. Schämt er sich, straft er mich, fordert er mich bald zu einem Duell? Ach ja. Er befürwortet das neue Anti-Raucher-Gesetz. Ansonsten hält sich seine Schizophrenie in Grenzen.

Resteverwertung

Immer wieder lecker. Unser Lieblingskunde kommt in die Agentur, und natürlich werden Schnittchen gereicht. Wurst, Käse, Mett. Appetitlichkeiten halt. Allerdings hält der Kunde viel auf sich. Und er weiß, wie scheiße es aussieht, wenn man während einer Besprechung ein Mett-Zwiebel-Brötchen kaut. Also verzichtet er darauf.

Nach vier Stunden ist das Meeting zuende, der Kunde bricht auf, die Brötchenteller sind noch größtenteils unberührt (mein Lieblings-Berater konnte sich wieder nicht zurückhalten). Freudestrahlend startet unsere Sekretärin einen Rundruf: „Es ist noch etwas zu essen da. Bedient Euch!“ Kennt jemand etwas Schmackhafteres als angetrocknetes Mett? Und mein Respekt gegenüber der Bodenständigkeit unseres Kunden in Hinsicht auf die wallenden Düfte im Besprechungsraum.